Settertobulte, W. & Müller, M. (1992): Alkohol- und Tabakgebrauch bei Sonderschülern. Zeitschrift für Heilpädagogik, 43 (9), S. 592-606.

 

Hesse, S. & Settertobulte, W. (1993): Drogengebrauch im Jugendalter: Was sind die Hintergründe, und wie kann man vorbeugen? Unterrichtsblätter, Zeitschrift für die berufliche Bildung im Postdienst. 46 (3), S. 51-55.

 

Hurrelmann, K. & Settertobulte, W. (1994): Adolescence in Germany. In: Hurrelmann, K. (Hrsg.): International Handbook of Adolescence. Westport und London: Greenwood Press.

 

Palentien, Ch., Settertobulte, W. & Hurrelmann, K. (1994): Jugendliche meiden Arztbesuch - Die Akzeptanz medizinischer Versorgung bei Jugendlichen. In: Psychomed, 6, S. 52-55.

 

Settertobulte, W. & Hurrelmann, K. (1994): Sind Jugendliche adäquat medizinisch versorgt? Zugangsschwellen Jugendlicher gegenüber ärztlichen Beratungs- und Behandlungsangeboten. TW Pädiatrie, 7, S. 95-105.

 

Settertobulte, W. & Hurrelmann, K. (1994): Probleme der Versorgung im Jugendalter: Zugangsschwellen Jugendlicher gegenüber ärztlichen Angeboten. Der Kinderarzt (2), 25. Jahrg., S. 217-224.

 

Settertobulte, W. (1994): Geschlechtspezifische Inanspruchnahme von Hilfe: Informelle Unterstützung und medizinische Versorgung. In: Kolip, P. (Hrsg.), Lebenslust und Wohlbefinden. Beiträge zur geschlechtspezifischen Jugendgesundheitsforschung. Weinheim und München: Juventa. S. 177-192

 

Settertobulte, W., Palentien, Ch. & Hurrelmann, K. (Hrsg.) (1995): Gesundheitsdienste für Kinder und Jugendliche. Ein Praxishandbuch. Heidelberg: Asanger 

 

Settertobulte, W. (1995): Wünsche und Wirklichkeiten: Regionale Strukturen medizinischer und psychosozialer Versorgungsangebote für Kinder und Jugendliche. In: Das Gesundheitswesen, 57, 329-338. 

 

Settertobulte, W. (1995): Demands for Help. Gender Differences in Informal and Medical Help - Seeking. In: Du Bois-Reymond, M., Diekstra, R., Hurrelmann, K. & Peters, E. (Eds.): Childhood and Youth in Germany and The Netherlands: Transitions and Coping Strategies of Adolescents. Berlin/New York: De Gruyter, 197-207.

 

Settertobulte, W. & Palentien, Ch. (1996): Gesundheitserziehung in der Familie. Zusammenhänge und Folgen erzieherischer und sozialisatorischer Defizite. In: Mansel, J. (Hrsg.): Glückliche Kindheit - Schwierige Zeit? Über die veränderten Bedingungen des Aufwachsens. Opladen: Leske & Budrich. S. 102-112.

 

Settertobulte, W. & Kolip, P. (1997): Gender-specific factors influencing the use of medical services during adolescence. Journal of Adolescence, 20, S. 121-132.

 

Settertobulte, W., Hoepner-Stamos, F. & Hurrelmann, K. (1997): Gesundheitsstörungen im Kindesalter - Ergebnisse des Bielefelder Grundschulsurveys. Prävention 1, 20. Jahrg., S. 3-6.

 

Settertobulte, W. Hoepner-Stamos, F. & Hurrelmann, K. (1997): Gesundheitsförderung in der Schule. In: Altgeld, T., Laser, I. & Walter, U. (Hrsg.): Wie kann Gesundheit verwirklicht werden? Gesundheitsfördernde Handlungskonzepte und gesellschaftliche Hemmnisse. Weinheim, München: Juventa Verlag. S. 91-101.

 

Settertobulte, W. (1997): Gesundheitsstörungen und Inanspruchnahme von medizinischer Versorgung bei Jugendlichen und Erwachsenen im Vergleich. (Dissertation) Marburg: Tectum Verlag.

 

Settertobulte, W. (1998): Jugendliche in der ärztlichen Praxis - ein Versorgungsproblem? Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung, 92. Jahrg. Heft 2 (79-84).

 

Settertobulte, W. (1999): Grundschule und Gesundheit - Die Bielefelder Grundschulstudie. In: Giest. H. & Scheerer-Neumann,G. (Hrsg.): Jahrbuch Grundschulforschung, Band 2. Weinheim: Beltz Verlag (163-177).

 

Hurrelmann, K. & Settertobulte, W. (2002): Prävention und Gesundheitsförderung. In: Petermann, F. (Hrsg.): Lehrbuch der klinischen Kinderpsychologie. Neu überarb. Aufl., Göttingen: Hogrefe Verlag.

 

Currie, C., Hurrelmann, K., Settertobulte, W., Smith, R. & Todd, J. (Hrsg.) (2000): Health and Health Behaviour among Young People. Health Policy for Children and Adolescents (HEPCA) Series No. 1. Kopenhagen: WHO - Europe.

 

Settertobulte, W. (2000): Generation Smoke - Immer mehr Kids greifen zur Kippe. Gesundheit & Gesellschaft, 6, 3. Jahrgang (42 - 48).

 

Settertobulte, W., Hurrelmann, K. & Bruun-Jensen, B. (2001): Drinking among young Europeans. Health Policy for Children and Adolescents (HEPCA) Series No. 3. Kopenhagen: WHO - Europe.

 

Settertobulte, W. (2001): Von der Schulbank an die Theke - Alkoholkonsum bei Kindern und Jugendlichen. Gesundheit & Gesellschaft, 5, 4. Jahrgang (30 - 35).

 

Settertobulte, W. (2002): Mortalität und Morbidität im Jugendalter. In: Hurrelmann, K. & Kolip, P. (Hrsg.) Geschlecht und Gesundheit - Männergesundheit und Frauengesundheit im Vergleich. Bern: Verlag Hans Huber.

 

Settertobulte, W. (2002): So gut wie nie zuvor? Zur gesundheitlichen Lage von Schülerinnen und Schülern. In: Schüler 2002 – Körper. Seelze: Friedrich Verlag. S. 55 - 57

 

Settertobulte, W. (2002). Fit (f)or Fun – Lebensstile und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern. Umwelt, Medizin, Gesellschaft, 3 (15. Jahrg.), 201- 206.

 

Settertobulte, W. (2002): Gesundheitliche Lage und Risikoverhalten bei Jugendlichen aus Migrantenfamilien. In: Marschalck, P. & Wiedl, K.-H. (Hrsg.): Migration und Krankheit. (IMIS Schriften Bd. 10), Osnabrück: Universitätsverlag Rasch. S. 171 – 188.

 

Settertobulte, W. (2002). Das Thema Gesundheit in der Arbeit der Grundschule. Zeitschrift „GrundschulPROjekte“ 4/2002, (Vorwort).

 

Settertobulte, W. (2003): Problematische Formen des Alkoholkonsums - Häufigkeiten, Trends, Ursachen. In: Farke, W., Graß, H. & Hurrelmann, K. (Hrsg.): Drogen bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart: Thieme Verlag.

 

Settertobulte, W. & Marzinzik, K. (2003): Vertrauen schaffen: Aspekte der Gesprächsführung mit problembelasteten Jugendlichen. In: Farke, W., Graß, H. & Hurrelmann, K. (Hrsg.): Drogen bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart: Thieme Verlag.

 

Settertobulte, W. (2003): Gesundheitsstörungen von jungen und älteren Menschen im Vergleich und Implikationen für die Versorgung und Gesundheitsförderung. In: Perrig-Chiello, P. & Höpflinger F. (Hrsg.) Gesundheitsbiographien – Variationen und Hintergründe. Bern, Göttingen, Toronto, Seattle: Verlag Hans Huber. S. 187 – 203.

 

Richter, M. & Settertobulte, W. (2003). Gesundheits- und Freizeitverhalten von Jugendlichen In: Hurrelmann K., Klocke, A., Melzer, W. & Ravens-Sieberer, U. (Hrsg.) (2003): Jugendgesundheitssurvey. Weinheim, München: Juventa Verlag.

 

Zubrägel, S. & Settertobulte, W. (2003). Körpermasse und Ernährungsverhalten von Jugendlichen. In: Hurrelmann K., Klocke, A., Melzer, W. & Ravens-Sieberer, U. (Hrsg.) (2003): Jugendgesundheitssurvey. Weinheim, München: Juventa Verlag.

 

Currie, C., Roberts, C., Morgan, A., Smith, R., Settertobulte, W., Samdal, O. & Rasmussen-Barkenow, V. (Eds.) (2004). Young people’s health in context – Health Behaviour in School-aged Children (HBSC) study: International Report from the 2001/2002 survey. Copenhagen: WHO Regional Office for Europe. Health Policy for Children and Adolescents No. 4.

 

Hurrelmann, K. & Settertobulte W. (2006): Schritt für Schritt – Auf dem Weg zur guten und gesunden Schule. Forum Schule 1/2006, S. 29 – 33. 

 

Settertobulte, W. & Richter, M. (2007): Gesundheitliche Versorgung für Kinder und Jugendliche. In: Janssen, C., Borgetto, B. & Heller, G. (Hrsg.). Medizinsoziologische Versorgungsforschung. Weinheim, München: Juventa Verlag.

 

Settertobulte, W., Ravens-Sieberer, U. & Wille, N. (2007): Gesund groß werden. Gesundheit und Gesellschaft Spezial 6/2007, S. 10 – 12.

 

Settertobulte, W. & Richter, M. (2007): Aktuelle Entwicklungen im Substanzkonsum Jugendlicher – Ergebnisse der „Health Behaviour in School-aged Children (HBSC)“ Studie 2005/2006. In: Mann, K., Havemann-Reinecke, U. & Gassmann, R. (Hrsg.): Jugendliche und Suchtmittelkonsum. Freiburg i. Br., Lambertus Verlag, S. 7 – 27.

 

Hurrelmann, K., Settertobulte, W. (2008). Gesundheitliche Ressourcen und Risikofaktoren von Kindern und Jugendlichen. In: Brägger, G., Posse, N., Israel, G. (Red.). Bildung und Gesundheit – Argumente für eine gute und gesunde Schule. Bern: hep – Verlag, S. 55 – 95.

 

Nickel, J., Ravens-Sieberer, U., Richter, M. & Settertobulte, W. (2008). Gesundheitsrelevantes Verhalten und soziale Ungleichheit bei Kindern und Jugendlichen. In: Richter, M., Hurrelmann, K., Klocke, A., Melzer, W. & Ravens-Sieberer, U. (Hrsg.). Gesundheit, Ungleichheit und jugendliche Lebenswelten - Ergebnisse der zweiten internationalen Vergleichsstudie im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO. Weinheim, München: Juventa Verlag. S 67 – 98

 

Settertobulte, W. (2008). Der Einfluß der Gleichaltrigen auf das Risikoverhalten im Kontext gesundheitlicher Ungleichheit. In: Richter, M., Hurrelmann, K., Klocke, A., Melzer, W. & Ravens-Sieberer, U. (Hrsg.). Gesundheit, Ungleichheit und jugendliche Lebenswelten - Ergebnisse der zweiten internationalen Vergleichsstudie im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO. Weinheim, München: Juventa Verlag. S 214 – 230.

 

Settertobulte, W. & Hurrelmann, K. (2008). Empfehlung eines Instruments zur Messung der gesundheitlichen Qualität einer Schule aus Sicht der Schülerinnen und Schüler. In: Brägger, G., Posse, N. & Israel, G. (Hrsg.). Bildung und Gesundheit – Argumente für eine gute und gesunde Schule. Bern: hep-Verlag. S. 495 – 505.

 

Hurrelmann, K. & Settertobulte, W. (2008). Alkohol – kulturelle Prägung oder Problemverhalten. Aus Politik und Zeitgeschichte 28/2008, S. 9 – 14.

 

Settertobulte, W. (2008). Alkoholkonsum Jugendlicher zwischen kultureller Anpassung und Risikoverhalten. In: ProJugend, 3/08

 

Settertobulte, W., Ravens-Sieberer, U. & Hurrelmann, K. (2010). Was Familien zusammenhält. Gesundheit und Gesellschaft,          Spezial 7-8/2010, S. 7 – 9.

 

Settertobulte, W. (2012). Wie gesund ist meine Schule? Diagnose der Qualität von Bildungseinrichtungen. Lernchancen 87/88, S.20-24.

 

Settertobulte, W. (2013). Soziale Gesundheit von Jungen. In: Stier, B. & Winter, R. (Hrsg.). Jungen und Gesundheit – Ein interdisziplinäres Handbuch für Medizin und Pädagogik. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag, S. 244-253.

 

Settertobulte, W. (2015). Jugend heute: Veränderte Lebensbedingungen und neue Herausforderungen. Suchtmagazin 2/2015, S. 5-8.

 

Settertobulte, W. (2016).Sauna gemischt oder getrennt? Sauna und Bäderpraxis, Heft 1, 2016.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Wolfgang Settertobulte